Alpakawolle

Alpaka-Faser: Das Vlies der Götter

Auf der Suche nach dem besten Rohstoff für unsere Mützen, Schals und Ponchos begaben wir uns nach Peru in die südamerikanischen Anden: der Heimat der Alpakas. Wir verwenden reine, wertvolle Babyalpaka Wolle, auch das „Vlies der Götter“ genannt. Sie gehört zu den exklusivsten Naturfasern, ist weich und geschmeidig aber gleichermaßen wiederstandsfähig und besitzt hervorragende Isolationseigenschaften.

Alpaka-Faser ist Hypoallergen

Alpakafaser ist hypoallergen und für Allergiker sehr gut geeignet, da sie kein Lanolin enthält. Von diesem süßen Tier verwenden wir ausschließlich die kuschelweiche „Baby-Alpaka“-Wolle, also die Wolle der Jungtiere. Alpakawolle hat eine antibakterielle Wirkung. Im Vergleich zur Schafwolle besitzt diese Wolle äußerst wenig Wollfett (Lanolin). Daher können sich Bakterien auf der Oberfläche nicht vermehren und sterben ab. Diese Eigenschaft verhindert unangenehme Geruchsbildung und schützt vor Ansteckungen und Infektionen.

Naturfaser mit einzigartigen Thermoeigenschaften

Alpakafasern sind innen hohl und besitzen dadurch eine hohe Isolation und somit ein erstklassiges Warmhaltevermögen. Bei niedrigen Temperaturen speichert Alpakawolle die Körperwärme besser als jede andere Wolle. An Tagen mit hohen Temperaturen stößt die Faser die Wärme ab und schafft so einen einzigartigen Wärmeausgleich. Deswegen sind Pullover aus Alpakawolle die besten Begleiter im Winter als auch im Sommer.

Fragen zur Pflege?

Natürlich haben wir für euch auch jede Menge Infos rund um die Pflege von Alpaka-Wolle zusammengestellt. Hier erfährt ihr mehr dazu!