Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Der Verbraucher kann von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag innerhalb von 7 Werktagen zurücktreten. Samstage gelten nicht als Werktage. Für Verbraucher aus Deutschland gewährt beanie.at ein gesetzliches Rückgaberecht von 14 Tagen. Es genügt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist ohne Angabe von Gründen schriftlich oder per E-Mail abgegeben wird oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache selbst. Es entscheidet das Datum des Postaufgabescheins bzw. Poststempels bzw. Versendebestätigung, unfrei eingesandte Briefe/Rücksendungen können nicht angenommen werden. Die Rücktritterklärung/Rücksendung ist schriftlich an beanie.at zu richten.

Schriftlicher Widerruf an:  
Beanie.at, Mag. Susanne Frühmann
Traunsteinblick 3
4661 Roitham, Österreich

per E-Mail: info@beanie.at

Im Falle des gültigen und rechtzeitigen Rücktritts findet eine gänzliche Rückerstattung des Kaufpreises statt, sollte dieser bereits geleistet worden sein. Nach dieser Frist ist ein Rücktritt bei kundenspezifischen Anfertigungen ausgeschlossen.

Rücksendungen von nicht kundenspezifischen Artikeln:
Die Widerrufsfrist beginnt bei nicht-kundenspezifischen Artikeln (wie z.B. Wolle, DIY-Boxen, Häkelnadeln) nach Erhalt der Ware beim Empfänger zu laufen. Die Rücksendung erfolgt auf Kosten und Gefahr des Käufers. Es ist dazu nach Möglichkeit die originale Verpackung zu verwenden. Die Rückerstattungen werden bearbeitet, sobald die Ware wieder bei uns eingelangt ist. Die Ware muss in einwandfreiem Zustand zurückgesandt werden. Wir versuchen alle Retouren innherhalb von 7 Werktagen zu bearbeiten. Sollte der Kunde die Option "Vorauskasse" gewählt haben, ist die Bankverbindung bei der Retour-Sendung anzugeben.

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie die empfangene Leistung ganz, teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten.

Ende der Widerrufsbelehrung