#5/2016: Warum Peru?

Heute ist es an der Zeit, euch von jenem Projekt zu erzählen, das mich nun schon seit eineinhalb Jahren so sehr in den Bann zieht: DiaManta von von Solid Peru. Hier arbeiten, plaudern und stricken ca. 170 Frauen. Die „Mamas“ haben eine Fixanstellung, fairen Lohn und bei Bedarf auch Kinderbetreuung und div. Sozialleistungen.

Bei DiaManta werden junge Mütter im Alter zwischen 13 und 17 Jahren unterstützt, um im Leben wieder Fuß fassen zu können. Um nachhaltige Hilfe zu leisten, bekommen sie neben dem Arbeitsplatz auch Zugang zu Bildungsmaßnahmen, Ernährungsschulungen und wenn gewünscht auch psychologische Hilfe. Die jungen Mamas sind aber auch manchmal einfach Jugendliche mit einer Menge Emotionen im Gepäck, deshalb gibt es bei der Arbeit Unterstützung von erfahrene Strick-Mamas.

Eine dauerhafte Beschäftigung ist nicht einfach zu finden, bringt aber für die Frauen immense Verbesserungen. Sie können ihre Kinder in die Schule schicken, ihre Rechnungen bezahlen und genug Lebensmittel für ihre Familien kaufen. Es bringt aber auch ein Stück Unabhängigkeit und Freiheit.

Das Strickprojekt ist für die Hilfsorganisation die Haupteinnahmequelle und finanziert diverse Projekte in der Region Ayacucho, einer der ärmsten Regionen Perus. Es gibt beispielsweise ein Projekt, um den Aufbau biologischer Landwirtschaft im Quinoa- und Avocado-Anbau zu fördern. In einem weiteren Projekt wird an der Verbesserung der Lebensumstände der ländlichen Bevölkerung mit geringem Einkommen gearbeitet. Sauberes Trinkwasser, ausreichend Lebensmittel und gesunde Ernährung sowie Sauberkeit und Hygiene sind hier das Ziel.

Vor 1,5 Jahren stand ich vor der Entscheidung, wie es mit Beanie.at weiter gehen sollte. Das Stricken ohne maschinelle Fertigung – also in reiner Handarbeit wollte ich unbedingt beibehalten, eine Billiglohn-Schiene kam jedoch für mich nicht in Frage. Die Produktion funktioniert hier Hand in Hand, fair und nachhaltig. Zusammengefasst sind es nun drei Säulen, auf die ich baue: Die faire Produktion, die reine Handarbeit und die Verwendung von Baby-Alpaka Wolle.

Bis bald & liebe Grüße morgen vom letzten Tag in Ayacucho!

Susi


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.